Ernährung

Zitronenhühnchen aus dem Ofen

Zitronenhühnchen mit Kartoffeln und Brokkoli

Wenn es um gute Vorbereitung in der Familienküche geht, sind Ofengerichte einfach umschlagbar. Man steht nicht ewig am Herd, sondern überlässt dem Backofen die Arbeit – denn in den passt so viel mehr als nur eine TK-Pizza und Fischstäbchen! Zum Beispiel unser leckeres Zitronenhuhn, das zusammen mit Gemüse und Kartoffeln eine leckere und vollwertige Mahlzeit für die komplette Familie ergibt.

Zitronenhühnchen: Ratzfatz fertig

ZUTATEN FÜR 4

400g Brokkoli
3 bis 4 Hähnchenbrustfilets
2 Bio-Zitronen
800g festkochende kleine (Früh)Kartoffeln
6 Knoblauchzehen (nur wer mag)
1EL Olivenöl,
Salz, Pfeffer
2 TL getrockneter Rosmarin

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 250 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Brokkoli waschen und in Röschen teilen
  2. Die Hähnchenbrustfilets waschen und trocken tupfen. Die Zitronen heiß waschen, trocken reiben und die Schale abraspeln. 1 Zitrone auspressen und den Saft zusammen mit der Zitronenschale mit dem Rosmarin verrühren. Das Fleisch mit der Zitronen-Kräuter-Mischung marinieren
  3. Die Kartoffeln waschen und längs achteln. Die Knoblauchzehen (könnt ihr schälen, müsst ihr aber nicht) mit einer Gabel etwas eindrücken und mit den Kartoffelspalten und dem Olivenöl in einer Schüssel mischen.
  4. Den Brokkoli, die Hühnchenfilets und die Kartoffeln samt Knoblauchzehen auf dem Blech verteilen, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Extra-Tipp

Bei unserem Rezept wird der Brokkoli recht knusprig. Wenn ihr ihn unter dem Fleisch platziert wird er nur weich und bekommt nicht diesen braunen Knusperrand an den Röschen. Probiert mal aus, was eure Kinder lieben mögen! Den Knoblauch kann, wer mag, aus der Zehe drücken und beispielsweise auf einem Stück Vollkornbrot genießen. Da er im Ganzen gegart ist, ist er auch recht mild. Ist aber natürlich Geschmacksache.

Weitere interessante Beiträge