Ernährung Rezepte

So geht’s: Ketchup einfach selber machen

Selbst gemachtes Ketchup im Glas

Vermutlich lieben auch deine Kinder Ketchup. Und vermutlich wirst auch du dich schon einige Male gefragt haben, wie man darum herumkommt. Zumindest um den hohen Gehalt an Zucker, den Ketchup nun mal hat. Im Handel gibt es mittlerweile sogar zuckerreduzierte Varianten – aber selbst die sind immer noch sehr süß. Eine Portion Ketchup von 25g, also etwa ein Esslöffel voll, enthält ungefähr 6 g Zucker. Das sind, wir haben es hier einmal umgerechnet, 2 Würfel Zucker. Wie viel Zucker man also zu sich nimmt, wenn man fleißig „nachquetscht“ während des Essens, könnt ihr euch entsprechend ausrechnen …

Aber es gibt eine Lösung! Und die lautet: Stellt euer Ketchup einfach selbst her! Und das ist einfacher als gedacht. Wir haben hier ein tolles Rezept für euch, das unsere Kinder wirklich gerne mögen. Tipp: Versuche mal, die Konsistenz wirklich fein und glatt hinzubekommen. Das mögen Kinder erfahrungsgemäß, weil sie es eben so kennen von den herkömmlichen Produkten.

Fruchtiges Ketchup – easy peasy selbst gemacht

Zutaten für 4 bis 6 Portionen

1 kleiner säuerlicher Apfel
1 kleine Zwiebel in der gleichen Größe wie der Apfel
125 g Tomatenmark
1 Messerspitze Zimt
1 Messerspitze Curry
nach Geschmack: etwas flüssiger Honig oder Zucker

 

  1. Den Apfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und klein schneiden. Die Zwiebel abziehen, ebenfalls in Stücke schneiden. Apfel und Zwiebel zusammen mit etwas Wasser etwa 10 Minuten weich garen. Das Wasser aus dem Topf danach nicht wegschütten!
  2. Die Apfel- und Zwiebenstücke zusammen mit dem Tomatenmark sehr fein pürieren. Am besten geht das in einem leistungsfähigen Mixer – mit dem Pürierstab wird die Masse nicht so ebenmäßig glatt.
  3. Mit den Gewürzen abschmecken. Sollte das Ketchup zu fest sein, gib noch etwas von dem Wasser dazu, in dem du den Apfel und die Zwiebel gedünstet hast.
  4. Das Ketchup in heiß ausgespülte Schraubgläser geben und abkühlen lassen. Im Kühlschrank hält es sich bis zu 4 WochenEXTRA-TIPP: Du kannst das Ketchup  auch einfrieren: Dann lass etwa 3 cm Platz im Glas, damit es im Tiefkühlfach nicht platzt.

Das Rezept stammt aus dem sehr empfehlenswerten Kochbuch Essensspaß für kleine Kinder von Edith Gätjen, erschienen im TRIAS Verlag, 2012.

Weitere interessante Beiträge