Ernährung Kleinkindernährung Ratgeber

Leserfrage: Ab welchem Alter sollen wir mit der Beikost beginnen?

Baby wird mit Brei gefüttert

Kürzlich hat uns eine Leserfrage erreicht, die wir heute gerne auch hier auf dem Portal beantworten wollen. Es geht um den richtigen Zeitpunkt für den Beikost-Start.

„Mein Baby ist 4 Monate alt und ich möchte demnächst mit der Beikost anfangen. Nun habe ich gesehen, dass es unterschiedliche Angaben auf den im Handel erhältlichen Gläschen gibt und bin unsicher, was das bedeutet. Könnt ihr mir dazu eine Empfehlung geben?“

Die Antwort unserer Experten für Kleinkind-Ernährung:

In der Tat unterscheiden sich die Bezeichnungen auf den Produkten. Einige Hersteller schreiben zur Altersangabe „Nach dem 4. Monat“, andere „Ab dem 5. Monat“. Konkret betrachtet, bedeutet aber beides das Gleiche: Mit der Beikost sollte man frühestens mit Beginn der 5. Lebensmonats starten. Also wenn das Baby die ersten 4 Monate seines Lebens bereits hinter sich hat.

Grund dafür ist, dass das Verdauungssystem des Kindes erst dann bereit für festere Nahrung ist.  Auch die Motorik muss sich erst entsprechend entwickeln. Daher lautet die allgemeine Empfehlung in Deutschland, frühestens ab einem Alter von 17 Wochenund spätestens bis zur 26. Lebenswochemit der Beikost zu beginnen. Rechnet man das in Monate um, kommt man auf die Altersspanne zwischen dem Start des 5. und dem des 7. Monats.  Wenn dein also Baby 4 Monate alt ist, kannst du anfangen zu überlegen, ob ihr schon mit der Beikost starten wollt. Spätestens wenn es dann 6 Monate alt geworden ist, wird es Zeit für die erste festere Nahrung.

Um das Ganze zu vereinfachen, und Unsicherheiten zu vermeiden, wird eine Reihe namhafter Hersteller von Babykost in Deutschland in den nächsten Monaten übrigens auf freiwilliger Basis eine Umstellung vornehmen.Dann wird es bei diesen Marken nur noch die Bezeichnung „Ab dem 5. Monat“ auf den Gläsern geben. Das schafft Sicherheit, die wichtig ist in dieser wichtigen Phase, in der auch ihr euch gerade befindet.

Unsere Tipps zum Start in die Beikost-Phase

Grundsätzlich gilt: Jedes Baby ist anders. Während manche schon sehr früh Interesse an der Beikost zeigen, sind andere noch weit davon entfernt und wollen lieber noch weiter gestillt werden oder Milchnahrung bekommen. Am besten beobachtest du dein Kind in dieser Phase genau. Zeigt es Interesse am Essen, das ihr auf dem Tisch habt? Versucht es vielleicht sogar schon zum Löffel zu greifen?

Gut ist, wenn dein Baby schon mit Unterstützung stabil sitzen kann – sonst kannst du es am Tisch in eine Babyschale oder einen entsprechenden Aufsatz für den Kinderstuhl legen, während es gefüttert wird. Du kannst ihm einfach immer wieder ein wenig milden Gemüse-Brei anbieten.

Und wenn das nicht so ist: Dann warte einfach ein paar Tage und probiere es noch einmal. In diesem Alter passiert innerhalb von kürzester Zeit erstaunlich viel. Parallel zur Breikost kannst du auch mal Baby-led Weaning probieren, wir haben in diesem Artikel einige Tipps dazu zusammengefasst.

Ideal zum Start sind milde Gemüse-Sorten wie Pastinake, Kürbis oder Karotte. Gerade bei gekauften Gläschen ist der Brei fein püriert und ausschließlich Gemüse in Bio-Qualität verarbeitet. Du kannst ihn aber natürlich auch selbst zubereiten. Auch da solltest du am besten auf Bio-Ware zurückgreifen.

Einen guten Überblick für einen optimalen Start in die Beikost-Phase liefert dir unser Beikost-Plan. Dort sind auch alle Altersangaben für die Ernährung im 1. Lebensjahr vermerkt.

Wir wünschen euch weiterhin eine entspannte Baby-Zeit und viel Freude am gemeinsamen Essen!
Das Team der Aktion Kleinkind-Ernährung.

Die Food-Profis als Ratgeber

Du hast ebenfalls eine Frage an unsere Experten? Dann schreib uns eine E-Mail an info@kleinkind-ernaehrung.de oder lass uns einen Kommentar oder eine DM bei Facebook oder Instagram zukommen.

 

Weitere interessante Beiträge