Medien Spaß

Komm ich les‘ dir vor! Buchtipps für 1- und 2-Jährige

Raupe Nimmersatt

Heute ist Internationaler Kinderbuchtag! Eine gute Gelegenheit, um mal in unserem Bücherregal zu stöbern und ein paar gute Empfehlungen für 1- und 2-Jährige herauszusuchen. Denn zum Start ins Vorlesealter kann man niemals genug Tipps für gute und empfehlenswerte Bücher bekommen, finden wir.

Eine gute Übersicht bietet auch die Seite der Aktion Lesestart, ein bundesweites Leserförderungsprogramm, das bereits ab 1 Jahr beginnt und die kleinen (Vor)Leseanfänger in drei Meilensteinen bis ins Schulalter begleitet.

Klassiker

Diese Bücher stehen vermutlich in unzähligen Kinderzimmern. Klassiker wie die Raupe Nimmersatt sind schon seit Jahrzehnten treue Begleiter beim Start in die Welt der Bücher. Das Schöne daran ist, dass man als Eltern dabei ziemlich genau weiß, dass man damit überhaupt nichts falsch machen kann.

Die kleine Raupe Nimmersatt

Die kleine Raupe, die sich durch alles durchfrisst, um am Ende zu einem wunderschönen Schmetterling zu werden, gehört zu den absoluten Klassikern der Kinderbuch-Literatur.

Empfohlen wird das Buch eigentlich erst ab 3 Jahren, aber auch kleinere Kinder ab etwa einem Jahr finden das Buch schon interessant. Vor allem die vielen Löcher in den Seiten, in die man ganz toll die Finger hineinstecken kann!

Mittlerweile gibt es rund um die Raupe auch eine riesige Produktwelt – Schmusetiere, Teller, Besteck – die Raupe ist einfach überall. Und da Schmetterlinge ohnehin zu den Lieblingstieren von kleinen Kindern gehören, auch völlig zu recht.

Eric Carle: Die kleine Raupe Nimmersatt. Gerstenberg, 1998.

Klopf an!

Das süße Buch der schwedischen Kinderbuch-Autorin Anna-Clara Tidholm führt einen durch mehrere unterschiedlich farbige Türen und in die Räume, die dahinter liegen. Da ist der kleine Michel mit der Trommel, die Häschen, die Bären … Text gibt es wenig, dafür umso mehr zum Gucken. Außerdem lernen die Kleinen spielerisch die Farben kennen. Schon mit Einjährigen kann man dieses Buch ganz wunderbar entdecken.

Anna-Clara, Tidholm: Klopf an! Carl Hanser, 1999.

Hörst du die … ? Bücher mit Ton-Effekten

Bücher, die Geräusche machen, stehen auf der Hitliste von Kleinkindern ganz oben. Damit können sie sich stundenlang beschäftigen und ihre Erfahrungswelt nicht nur visuell sondern auch auditiv erweitern. Beim Verlag FISCHER Sauerländer ist eine reizende Produktlinie erschienen, die viele unterschiedliche Tonwelten bedient – von Dschungeltieren über Musikinstrumente bis hin zum Klassiker, den Bauernhof-Tieren. Aktueller Neuzugang ist das Buch „Hörst du die Tierkinder“, das im Februar 2016 erschienen ist.

Das Tolle an den Sauerländer-Büchern ist, dass die Toneffekte ganz einfach ausgelöst werden. Einmal über sanft mit dem Finger über das Feld streichen, das den Ton auslöst, und schon ertönt das Geräusch. So können selbst schon Einjährige das Buch selbstständig bedienen und sich damit beschäftigen.

Marion Billett: Hörst du die Tierkinder? FISCHER Sauerländer, 2016.

Weitere interessante Beiträge