Lieblingsessen Ratzfatz-Küche Rezepte

Alltagsküche: Chili con Carne für Kleinkinder

Chili con Carne für Kleinkinder

Herausforderung: Koche etwas, das allen schmeckt, ohne dass man stundenlang in der Küche stehen muss, das frisch und ausgewogen ist. Und die Zutaten sollten auch rasch besorgt sein (oder idealerweise hat man das meiste davon ohnehin im Vorrat.

Wir hätten da eine Idee, nämlich eins unserer Lieblingsalltagsrezepte, das man auch für Kleinkinder wunderbar abwandeln kann, so dass es mild und bekömmlich schmeckt:

Chili con Carne für die ganze Familie

Zutaten für 4 Personen

500 g gemischtes Hackfleisch (wahlweise auch reines Rinderhack, das hat weniger Fettanteil)
1 Dose stückige Tomaten (am besten nicht die mit Kräutern nehmen – da ist oftmals Zucker zugesetzt!)
etwas Tomatenmark
1 kleine Zwiebel oder 1 Schalotte
1 Karotte
1 Stück Lauch
einige Kirschtomaten
1 Dose rote Bohnen
Salz, Pfeffer, Zucker
eventuell etwas Kakao (ohne Zuckerzusatz)

Zubereitung

Die Zwiebel und die Karotte in Würfel, den Lauch in feine Ringe schneiden. Alles in etwas Rapsöl anbraten. Das Hackfleisch dazu geben und braten, bis es krümelig wird.

Tomatenmark dazugeben und etwas anschwitzen. Wer mag, stäubt etwas Kakao darüber, das ergibt einen etwas nussigen Geschmack, den unsere Kinder durchaus mögen. Dann die Dosentomaten sowie die halbierten Kirschtomaten (oder noch kleiner schneiden, ganz nach Gusto) dazu geben, salzen und pfeffern, gut umrühren und alles bei zurückgeschalteter Hitze schön sämig einkochen lassen.

Die roten Bohnen abgießen und unter das Chili rühren. Mit Salz und (wenig) Pfeffer abschmecken. Die Erwachsenen können ihre Portion durch Cayennepfeffer noch etwas schärfer würzen.

Extra-Tipp

Wenn die Gemüsestücke nicht akzeptiert werden: Entweder vorab kochen und pürieren und dann unterheben. Oder weglassen. Vegetarische Variante: Das Hackfleisch durch Sojaschnetzel, Bulgur ersetzen. Zusätzlich zu den Bohnen könnt ihr auch Maiskörner zufügen (bei der fleischlosen wie bei der normalen Variante)

Zum Chili passt Reis, Bulgur oder Quinoa als Beilage. Auch pur nur mit einer Scheibe Vollkornbrot schmeckt es sehr gut. Und man kann es auch gut aufbewahren und die Reste am nächsten Tag essen (aber bitte nicht länger als 2 Tage im Kühlschrank stehen lassen). Auch einfrieren lässt sich Chili prima.

Wir finden: Ein perfektes Familienessen für jeden Tag.

Habt ihr auch Rezepte, die bei euch immer wieder auf den Tisch kommen? Schreibt uns und lasst uns daran teilhaben! Die besten Ideen kochen wir gerne nach und veröffentlichen sie hier auf dem Portal in der Rezepte-Rubrik.

Weitere interessante Beiträge