Ernährung Kleinkind Milch & Co. Ratgeber

Obst und Gemüse mal anders: Smoothies für Kleinkinder

Smoothie für Kleinkinder

Smoothies, die gemixten Getränke aus Obst und Gemüse, sind in aller Munde. Gesund und nahrhaft sollen sie sein, ein ideale Abwechslung im Speiseplan und dazu Lieferant vieler wertvoller Inhaltsstoffe. Aber ist das auch eine Option für Kleinkinder?

Grundsätzlich wird empfohlen, fünf Mal am Tag eine Portion Obst und Gemüse zu verzehren. Das gilt auch und gerade für Kleinkinder und Kinder. Das bedeutet: Jede Mahlzeit sollte eine Komponente mit Obst und Gemüse beinhalten. Wie das gelingen kann, zeigt unsere Mahlzeiten-Uhr.

Smoothies setzen hier an: Sie können auch für kleine Esser eine gute Snack-Alternative darstellen und sind eine Möglichkeit, wie man die täglichen Portionen an Obst und Gemüse in den Tagesplan einbauen kann.

Wertvolles Duo: Obst und Gemüse in Kombination

Dass Smoothies auch in der Kombination Obst UND Gemüse daherkommen, ist ein weiterer Vorteil. Zudem sind sie gerade bei „kaufaulen“ Kindern oder für bestimmte Obst- und Gemüsesorten, die sonst eher verweigert werden, eine Möglichkeit, die tägliche Ration wichtiger Vitamine und Nährstoffe einzubauen. Die Zutaten werden den Kindern interessant präsentiert – Farbe und Konsistenz sind spannend. Und so wird aus einem Getränk gleich etwas viel „Cooleres“, das es zu probieren lohnt.

Mixgetränke lassen sich prima mit saisonalem und regionalem Obst und Gemüse umsetzen und in Kombination mit Milchprodukten wie Milch, Kefir oder Joghurt sowie beispielsweise Getreideflocken wird daraus ein wertvoller Sattmacher. Die Kombination aus Eiweiß und Ballaststoffen vermeidet zu starke Schwankungen des Blutzuckerspiegels und nachfolgende Hungerattacken.

Plus: Die Verdaulichkeit von Gemüse und Obst wird durch das „Aufschließen“ der Pflanze im Mixer erhöht, so dass dieses in der flüssigen Form bekömmlicher wird. Zudem sind Smoothies eine gute Alternative zu Säften, selbst auf dem Kindergeburtstag machen sie sich toll!

Was man bedenken sollte

Zur Zubereitung benötigt man spezielle Geräte – herkömmliche Mixer haben oftmals nicht genug „Power“, um die Bestandteile der Pflanzen ausreichend zu zerkleinern. Zudem sollten Smoothies schnellstmöglich verzehrt und nicht zu lange stehen gelassen werden, da sonst wichtige Inhaltsstoffe verloren gehen (wenn das nicht möglich ist, sollten sie zügig gekühlt oder auch eingefroren werden).

Zudem wird, wie bei allen flüssigen Nahrungskomponenten, die Kauleistung nicht gefördert. Denn das Abbeißen, beispielsweise bei rohem Obst und Gemüse ist wichtig für die Entwicklung des Zahn- und Kau-Apparates sowie damit verbunden auch der Sprachmotorik.

Daher können Smoothies den Speiseplan zwar ergänzen, komplett auf sie setzen, sollte man aber nicht.

Manchen Eltern wird auch auffallen, dass Smoothies – je nach Inhaltsstoffen – leichte Bitterstoffe entwickeln. Dies kann durch die starke Zerkleinerung der Zutaten und gegebenenfalls durch die Kombination mit Komponenten wie Milchprodukten passieren. Und bitter mögen viele Kinder nicht (warum das so ist, erklären wir in unserem Artikel zum Thema Geschmack und Geschmacksentwicklung) Dieser Umstand lässt sich allerdings leicht durch Variationen beim Rezept ausgleichen.

Unser Fazit

Man sollte Smoothies durchaus einmal in den Speiseplan einbauen und verschiedene Varianten testen. Mit unseren Rezepten seid ihr auf der sicheren „Kleinkind-Seite“. Gerade als Alternative für das Frühstück sind die Mixgetränke eine gute Option. Weniger geeignet sind Smoothies zum Mitnehmen, da sie schnell verzehrt werden sollten und sich weniger gut transportieren lassen als beispielsweise Obst und Gemüse in Fingerfood-Form. Für unterwegs können sogenannte Quetschies eine Alternative sein, die ebenfalls aus Obst und Gemüse bestehen und sich gut mit anderen Komponenten wie Getreidesticks kombinieren lassen.

Rezepte für Smoothies, die auch Kindern schmecken

Wir haben euch hier eine Reihe von Rezept-Links zusammengetragen.

Buttermilch-Melonen-Smoothie

93 kcal pro Portion, 10 min. Zubereitungszeit, einfach

Zutaten (für 1 Portion)
100 g Wassermelone (Fruchtfleisch)
1 reifer Pfirsich (ca. 100 g)
50 ml Buttermilch

Guter Lieferant für Eiweiß, Ballaststoffe, B-Vitamine inkl. Folsäure, Kalium (basischer Nährstoff!), Kalzium, Jod

Flüssiges Kinderfrühstück 

105 kcal pro Portion, 10 min. Zubereitung, einfach

Zutaten (für 2 Portionen)

10 reife Erdbeeren (ca. 150 g)
2 EL Joghurt (1,5 % Fett; ca. 40 g)
150 ml Milch (1,5 % Fett)
½ TL Vanillezucker
2 EL Haferflocken (instant; ca. 20 g)

Guter Lieferant für Eiweiß, Ballaststoffe, Vitamin C, B-Vitamine inkl. Folsäure, Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen, Zink, Jod

Guten-Morgen-Smoothie

145 kcal pro Portion, 10 min. Zubereitung, einfach

Zutaten (für 2 Portionen)
10 g Haferkleie
200 g Joghurt, 1,5% Fett
1⁄2 Esslöffel Kokosfett
1 Stück Dattel, getr.
1⁄2 Stück Banane, geschält
10 Mandeln
50 ml Wasser

Guter Lieferant für Ballaststoffe, ungesättigte Fette, Eiweiß, Kalzium, Magnesium, Folsäure, Vitamin E, Kalium.

Weitere leckere Rezepte

http://eatsmarter.de/rezepte/moehren-orangen-drink
http://eatsmarter.de/rezepte/apfel-avocado-smoothie

Weitere interessante Beiträge