Für unterwegs Ratzfatz-Küche Rezepte

Vegane Kekse fürs Baby

Kekse auf einem Teller

Zum Thema vegane Ernährung für Babys und Kleinkinder findet ihr hier auf dem Portal bereits einen ausführlichen Artikel. Dort könnt ihr auch nachlesen, dass eine rein vegane Lebensweise für die ganz Kleinen eher kritisch zu sehen ist.

Nun spricht aber natürlich überhaupt nichts dagegen, auch vegane Gerichte immer mal wieder in den Speiseplan einzubauen. Ganz im Gegenteil! Die Ernährung von Kindern soll ausgewogen sein, und dazu ist ein größerer Anteil an pflanzlichen Lebensmitteln wichtig und richtig. Auch Backen kann man prima vegan, selbst für Babys. Wir haben hier ein tolles Rezept für vegane Babykekse, die ihr eurem Baby bereits ab einem Alter von 8 Monaten geben könnt. Sie sind ein perfekter Einstieg in die Familienküche – natürlich ohne zugesetzten Zucker, denn die verwendeten Datteln sind süß genug.

Vegane Babykekse selber machen

Für die einfachste Variante veganer Babykekse benötigt ihr nichts weiter als Haferflocken (je nach Alter des Kindes fein oder auch schon die mit etwas mehr Biss) sowie ein Fruchtmus (Apfel oder auch Aprikose). Optional könnt ihr noch zerkleinerte Datteln, einen geriebenen Apfel oder eine zerdrückte Banane hinzumischen. Das Ganze gut vermengen, mit einem Löffel kleine Kugel abstechen und auf ein Backblech setzen. Dann ab in die vorgeheizten Ofen (160 bis 180 Grad, am besten bei Ober- und Unterhitze) und etwa 15 bis 20 Minuten backen. Die Kekse etwas abkühlen lassen – lauwarm schmecken sie besonders gut!

Extra-Tipp: Zu den Haferflocken könnt ihr auch noch etwas Hirseflocken geben, dann bekommt euer Baby noch eine Extra-Portion Eisen – das ist sehr wichtig in der zweiten Hälfte des ersten Lebensjahres, da sich Babys Eisenspeicher langsam leeren (daher sollte auch in den ersten Brei relativ bald nach Beginn der Beikostphase auch immer mal wieder etwas Fleisch dazu).

Unser Fazit

Diese Kekse sind so einfach zu backen, dass sie wirklich blitzschnell gemacht sind. Ihr könnt euch ruhig austoben und auch mal andere Kombinationen von Flocken und Fruchtmus ausprobieren. Auch Quetschies eignen sich für den Mix (Achtung, diese sind allerdings erst für Kleinkinder ab einem Jahr empfohlen, da sie recht viele Komponenten enthalten).

Auch für die Brotzeit-Box in der Kita eignen sich die Kekse hervorragend. Für mehr Tipps und Infos zur Ernährung in Krippe und Kindergarten schaut mal in unsere Kita-Rubrik!

Weitere interessante Beiträge