Spaß Spiele

Winter mit Kleinkind: Unsere TOP 5 für Spiele im Schnee

Winterspaziergang Kind

Auch im Winter und bei frostigen Temperaturen draußen spielen? Aber sicher doch! Denn auch im Winter gilt: Täglich eine Stunde an der frischen Luft sollte auf jeden Fall drin sein. Nicht nur weil die Bewegung allen gut tut, sondern auch weil gerade im Winter das Thema Vitamin D ganz wichtig ist. Und auch bei Kälte kann das Toben einen Riesenspaß machen – ganz besonders schön ist es natürlich, wenn Schnee und Eis alles in eine Winterwunderlandschaft verwandeln.

Neben Schlittenfahren und Schneemann bauen gibt es eine Vielzahl an tollen Ideen für Spiele im Schnee. Unsere Top 5 findet ihr hier:

1 Schneeball-Turnier

Schneeball-Schlacht und Winter – das gehört unbedingt zusammen! Aber auch für Kleinkinder? Aber sicher. Denn statt wildem Werfen spielen wir mit den Kleinen Schneeball-Kegeln. Eine Bahn im Schnee freimachen, Kugeln formen und losrollen. Wer mag, stellt Plastikflaschen oder ähnliche Gegenstände auf, die es umzukegeln gilt. Oder wie wäre es mal mit Dosenwerfen im Schnee?

2 Glitzernde Eis-Murmeln

Ein wunderbare Winteridee für den Garten oder den Balkon sind Eis-Murmeln: Dazu füllt man einfach Wasser in Luftballons und knotet diese zu. Wer mag, färbt das Wasser mit Lebensmittelfarbe bunt ein. Über Nacht draußen im Garten oder auf dem Balkon gefrieren lassen und dann die Luftballon-Hülle aufschneiden und entfernen. Ergebnis: Wunderschöne Eis-Murmeln, die sich ganz prima als Deko machen. Zumindest bis zum Ende der Frost-Periode.

3 Schnee-Engel

Dieses Spiel ist so simpel und dabei aber doch so schön. Denn es zaubert immer ein Lächeln in Kindergesichter. Sich in den herrlich weichen Pulverschnee fallen zu lassen und dann mit den Armen und Beinen zu rudern, macht einfach Spaß! Das Ergebnis ist ein Abdruck im Schnee, der einem Engel gleicht. Und noch einer und noch einer. Denn, soviel sei gewiss: Wenn die Kinder einmal damit angefangen haben, wollen sie nicht mehr aufhören.

4 Schnitzeljagd im Winter

Das klassische Sommerspiel gibt es auch im Wintergewand. Mit Kleinkindern sollte man nicht allzu viele Stationen vorbereiten, aber draußen im Park, auf der Wiese oder im Wald macht eine witzige Versteck- und Rätseltour durch die verschneite Landschaft auch ihnen einen Riesenspaß. Dazu braucht es natürlich etwas Vorbereitung. Die Spuren werden mit Ästen oder bunten Bändern, die an Bäume und Sträucher gebunden werden, gelegt. An einzelnen Stationen kann man Spiele veranstalten – beispielsweise unseren Schneeball-Turnier aus Tipp 1. Und wer bekommt wohl den schönsten Schnee-Engel hin? Zum Abschluss gibt es dann einen wärmenden Kinderpunsch aus der Thermoskanne oder auch einen leckeren Bratapfel in der warmen Stube.

5 Schnee-Experten

Schnee ist nicht gleich Schnee! Das weiß man spätestens dann, wenn man ihn einmal genauer betrachtet hat. Und genau das sollte man auch einmal mit Kindern tun. Einmal genau hinsehen: Wie schauen die einzelnen Kristalle aus? Sehe ich überhaupt welche? Wie fühlt er sich an? Kalt? Nass? Und vielleicht sogar mal mit der Zungenspitze vorsichtig den (sauberen!) Schnee probieren?

Weitere interessante Beiträge